Holzmechaniker (m/w/d)

Im Fokus steht die Serienfertigung von Möbeln

Mithilfe von weitgehend automatisierten, computergesteuerten Maschinen werden unterschiedliche Holzwerkstoffe be- und verarbeitet. Holzmechaniker bringen die Hölzer auf die gewünschten Maße, versehen sie mit Furnieren oder Schichtstoff und behandeln die Oberflächen. Die einzelnen Bauteile fügen sie zusammen, kontrollieren die Werkstoffe sowie die Qualität und Funktionalität der Endprodukte.

Aufgaben

  • Be- und Verarbeitung von Holz/Holzwerkstoffen (Schnitthölzer, Furniere, Verbundplatten) sowie Kunststoffen und Metallteilen mit unterschiedlichen Techniken (auch computergesteuert)
  • Sägen, hobeln, schleifen und fräsen
  • Durchführung von Furnierarbeiten
  • Behandlung von Holzoberflächen, z. B. durch Beizen, Lackieren oder Polieren
  • Anwendung verschiedener Techniken bei den Verbindungen von Holzprodukten, z. B. verdübeln, klammern oder kleben

"Die Aufteilung der Ausbildung in Lehrwerkstatt und Produktionsabteilungen schätze ich sehr, da man in der Lehrwerkstatt einen umfangreichen Einblick in das Handwerk des Holzmechanikers bekommt und gleichzeitig Teil des Fertigungsprozesses ist. Besonders interessant ist für mich das computergesteuerte Fräsen sowie das Programmieren von Fräsungen." 

– MARCEL SKURKA, AUSZUBILDENDER HOLZMECHANIKER

Tagesablauf

Tagesablauf

In der Schüller Ausbildungswerkstatt machen dich die Ausbilder mit allen handwerklichen Tätigkeiten vertraut. Hier kannst du auch kleinere Möbelstücke oder deinen eigenen Werkzeugkoffer anfertigen. Außerdem arbeitest du regelmäßig in allen Abteilungen mit. Dabei lernst du z.B. wie man CNC-Maschinen programmiert und bedient oder wie die Dübel- oder Kantenanleimmaschinen funktionieren. Außerhalb des betrieblichen Geschehens belegst du noch den Oberflächenkurs. Die beiden Maschinenkurse kannst Du in der Lehrwerkstatt bei Schüller absolvieren.

Daten & Fakten

mind. qualifi­zierender Mittelschul­abschluss

Ausbildungs­beginn: 01. September

Ausbildungs­dauer:
3 Jahre

Bewerbungszeitraum ist vom 01. Juli bis spätestens 30. September des Jahres vor Eintritt ins Berufsgrundschuljahr – je früher ihr euch bewerbt, desto besser. Das Auswahlverfahren beginnt bereits ab den Sommerferien im Jahr vor dem Eintritt ins Berufsgrundschuljahr. 

Bewerberprofil

Du besitzt mindestens den qualifizierenden Mittelschulabschluss. Gute Noten – insbesondere in Mathematik und in den technischen Bereichen – setzen wir voraus. Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, handwerkliches Geschick und logisches Denkvermögen runden dein Profil ab.